Festkörperstrahler

Leuchtmittel lassen sich in zwei Hauptgruppen einteilen. Dies sind die Festkörperstrahler (auch Festkörperlampen) und die Entladungslampen. Während sich die Festkörper auf einen bestimmten Leiter bzw. Träger beziehen, basieren Entladungslampen auf einem gasförmigen Aggregatszustand.

Bei den Festkörperstrahlern können im Wesentlichen die Temperatrustrahler und die Leuchtdioden unterschieden werden. Die Lichtemssion der Temperaturstrahler ist direkt von der Temperatur des verwendeten Materials abhängig. So senden die Glühlampe, und deren Weiterentwicklung die Halogen-Glühlampe, Licht im sichtbaren Bereich aus, indem das eingesetzte Material (meist Wolfram) bis zur Weißglut erhitzt wird und in der Folge leuchtet. Zwar ist das Wirkprinzip von LEDs ein gänzlich anderes, allerding handelt es sich auch hierbei um einen Festkörper; ein lichtemittierendes Halbleiter-Bauelement.

Kommentare sind geschlossen